Wichtiger Sieg für den Klassenerhalt

Das Tischtenniswochenende hatte für den TTC Bann eine Niederlage und zwei Siege parat. Beim 9:1 gegen Krickenbach ließ die als Tabellenführer angereiste dritte Mannschaft nichts anbrennen und siegte souverän. Weil einige Spieler krankheitsbedingt nicht spielen konnten, erwies sich die große Anzahl an wettbewerbsfähigen Ersatzspielern als großes Plus der Mannschaft. Diesmal konnte beispielsweise Attila Tan eingesetzt werden, der auch problemlos seine Spiele gewann und so maßgeblich am Sieg beteiligt war.

Die vierte Mannschaft hatte in der gleichen Klasse gegen Brücken keine Chance und verlor 9:2. Einzig Steffen Becker, eigentlich nur Standby-Spieler, der in der Tennisriege des TTC aufschlägt, konnte mit zwei Siegen Punkte für die Bännjer Farben einfahren.

Das wichtigste Spiel des Wochenendes bestritt die erste Mannschaft gegen den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt aus Gerbach. Es entwickelte sich ein hochklassiges und hochspanndes Spiel, das am Ende in Bann einen glücklichen 9:6 Sieger sah. Bereits nach den Doppeln übernahm Bann die Führung. Straßer/Klingel und Lutz/Tan gewannen. Nach Siegen von Straßer und Klingel in den Einzeln stand es 4:2. Allerdings vergaben das Doppel Götzinger/Schneider sowie Götzinger in seinem Einzelspiel mehrere Matchbälle, sodass eine höhere Führung möglich gewesen wäre. Nach der Niederlage von Schneider war es dann das hintere Paarkreuz das einen Rückstand verhinderte. Ramon Tan und Thomas Lutz hielten sich schadlos und zeigten in engen Partien große Nervenstärke. Als auch Straßer den starken Koch in fünf Sätzen bezwang und Götzinger mit 9:3 im Entscheidungssatz führte, schien Bann klar auf der Gewinnerstraße. Doch die Gerbacher steckten nicht auf. Götzinger brachte gegen einen immer stärker spielenden Lamb seine Führung nicht ins Ziel und plötzlich war Gerbach wieder im Spiel. Klingel und Schneider verloren für Bann und alles war wieder offen. Die Gäste schienen nun das berühmte „Momentum“ endgültig auf ihrer Seite zu haben. Doch ein zweites mal sollte nun die Stunde des hinteren Paarkreuzes schlagen. Thomas Lutz siegte nach gutem Spiel 3:1. Und dem wollte der 14-Jährige Ramon Tan nicht nachstehen und das Bännjer Talent holte den vielumjubelten 9. Punkt für Bann. Sein ruhiges und abgeklärtes Spiel, das durch Tempoverschärfungen in den entscheidenden Momenten die Zuschauer von den Sitzen riss, setze einer gelungenen Mannschaftsleistung die Krönung auf. Mit einem machbaren Restprogramm hat sich der TTC Bann nun in eine Ausgangslage manövriert, in der der Klassenerhalt in der Bezirksliga in greifbare Nähe gerückt ist.

Clemens Straßer

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

%d Bloggern gefällt das: