Vier Siege für vier Mannschaften

Mit vier Siegen feierte der TTC Bann ein perfektes Tischtenniswochenende. Den Anfang machten die dritte und vierte Mannschaft in der Kreisklasse. Mit deutlichen Siegen festigten die beiden Teams ihren ersten und dritten Platz. Besonders erfreulich war, dass Altmeister Franz Müller nach seiner schweren Verletzung wieder mitwirken konnte und, obwohl noch eingeschränkt, sogar ein Einzel gewann. Die Meisterschaft rückt so immer näher.

Die zweite Mannschaft ließ gegen Bruchmühlbach ebenfalls nichts anbrennen. Bereits nach drei gewonnenen Eingangsdoppeln war klar wo die Reise hingehen würde. Auch in den Einzeln zeigte sich dann die klare Überlegenheit der Bännjer Mannschaft und so blieb es Atila Tan vorbehalten mit seinem Einzelsieg den 9:0 Endstand herzustellen. Die insgesamt aufsteigende Form ist auch auf die verbesserte Trainingsmoral zurückzuführen. In drei Wochen kommt es für die Mannschaft im Spiel gegen Hütschenhausen dann zum Showdown um Platz 2. Die Mannschaft um Spitzenspieler Rainer Becker scheint gerüstet zu sein.

Waren die Siege der anderen Teams zu erwarten, kam der 9:5 Triumph der ersten Mannschaft gegen Rockenhausen doch etwas überraschend. Weil der Tabellendritte aber ohne die etatmäßige Nr. 2 antrat, tat sich für die Bännjer doch eine Siegchance auf. Und diese ergriff man bravurös. Bis zum 4:4 war die Begegnung völlig ausgeglichen. Dann spielten der Youngster Ramon Tan und Mannschaftsführer Clemens Straßer jeweils gegen Spieler, denen man in Vorfeld die Favoritenrolle zugerechnet hätte. Beide Bännjer agierten konzentriert und konstant und es zeigte sich schnell, dass mit taktisch klugem Spiel doch eine Siegchance bestand. Am Ende schafften beide einen doch überraschenden und viel umjubelten 3:0 Erfolg. Im Anschluss konnte Jörg Schneider trotz guten Spiels und hoher Führung sein Spiel nicht ins Ziel bringen. Weil es im Gegenzug Steffen Klingel jedoch gelang, einen 0:2 Rückstand noch in einen Sieg zu drehen, war das schnell vergessen. Den Schlusspunkt setzte Thomas Lutz. Er streute in sein sehr sicheres Spiel immer wieder unmögliche Schmetterschläge ein, die nur dann gelingen, wenn man einen Lauf hat. Nicht unerwähnt bleiben soll auch Christoph Götzinger. Ein Einzelsieg und vor allem eine blitzsaubere Leistung im Doppel mit Jörg Schneider rundeten eine gelungene Mannschaftsleistung ab. In einem spannenden Abstiegskampf sind die Bännjer nun erstmals seit Wochen auf einem Nichtabstiegsplatz.

Vier Mannschaften und vier Siege. So darf es gerne weitergehen.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: