Aufwärtstrend beim TTC Bann

Die letzten Wochenenden waren sehr ereignisreich für den TTC Bann. Am erfreulichsten ist die Entwicklung bei der zweiten und dritten Mannschaft. Die zweite Bännjer Vertretung hat inzwischen verlustpunktfrei die Tabellenführung übernommen und ist für die kommenden Spitzenspiele gut gerüstet. Auch die dritte Mannschaft ist wieder Tabellenführer. Dank eines 8:3 beim Tabellenführer ist die Herbstmeisterschaft in Sichtweite gerückt. Durch die beiden Siege gegen Bruchmühlbach und Krickenbach pirscht sich auch die vierte Mannschaft in der gleichen Klasse wieder langsam nach oben.

Weniger rund lief es in der letzten Zeit für die erste Mannschaft. Kam die Niederlage gegen TSG Kaiserlautern wenig überraschend, so war die Schlappe in Gerbach ein herber Rükschlag im Kampf um den Klassenerhalt. Formschwäche einzelner Spieler und die angespannte Personalsituation verhinderten einen Punktgewinn beim direkten Konkurrenten. Vor diesem Hintergrund war dann der 9:2 Sieg gegen Post Kaiserslautern fast schon überlebenswichtig. Die Gegner waren in stärkster Besetzung angetreten, kamen aber zu keinem Zeitpunkt mit den sehr konzentriert spielenden Bännjern zurecht. Herauszuheben ist vor allem die Leistung von Christoph Götzinger, der nicht nur mit Jörg Schneider das gegnerische Spitzendoppel besiegte, sondern auch die beiden hocheingeschätzten Spitzenpieler der Post bezwang. Weil auch Clemens Strasser formverbessert, Tobias Rutz immer sicherer und Dennis Staab sowie Jörg Schneider taktisch sehr souverän agierten, konnte man am Ende verdient die Punkte mit nach Hause nehmen.

Einige Spiele gab es auch im Jugend- und Schülerbereich. Das wichtigste war wohl der 6:1 Erfolg der Schülermannschaft im Spitzenspiel gegen Brücken. Elias und Lukas Götzinger, letzterer mit einem überraschenden Sieg gegen die Nummer 1 der Brückener, sowie Ramon Tan und Paula Weber, zeigten zum richtigen Zeitpunkt ihr bestes Tischtennis und siegten vollkommen verdient. Zusammen mit Silas Germann wird man die Herbstmeisterschaft erringen und hat gute Chancen auch am Ende die beste Mannschaft im Bezirk zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

%d Bloggern gefällt das: